Je suis un jeune Ambassadeur! – Expo France 2025

Momentan kann man die „Expo 2017“ in Kasachstan, Astana bis September 2017 besuchen. Für Kasachstan und Zentralasien ist es das erste Mal, dass die Weltausstellung dort stattfindet.

Während die Expo in Kasachstan noch geöffnet hat, bewerben sich bereits andere Länder als Nachfolger. England (London), die Niederlanden (Rotterdam), Kanada (Toronto), die USA(San Francisco, Houston) und Frankreich(Paris) möchten die Weltausstellung im Jahre 2025 ausrichten.

Unser Nachbarland Frankreich hat zur Unterstützung seiner Bewerbung den Internationalen Videowettbewerb „Youth Challenge 20’25“ ausgeschrieben. Bei diesem Wettbewerb konnten sich junge Erwachsene im Alter zwischen 20 und 25 bewerben. Die Bewerber mussten sich in 3 Phasen, den Aufgaben der Jury, die aus  Vertretern von Universitäten, Grandes Ecoles, Partneruniversitäten und aus weiteren Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens besteht, stellen. Wenn man alle 3 Phasen bestanden hat, dann wird man nach Paris eingeladen um dort auf seine Rolle als Ambassador vorbereitet zu werden. Und ich habe dort teilgenommen.

Überraschender Weise bin ich bis in die letzte Phase gekommen. In der letzten Phase musste man ein Motivationsschreiben und ein Video abschicken. Mitte Juni, wurden dann die 100 Vertreter bekanntgegeben, und ich bin dabei!!

Expo1

Ich werde im November für eine Woche lang nach Paris reisen und als EXPOFRANCE 2025 Youth Ambassador tätig sein. Es ist für mich eine unglaubliche Ehre, das Land zu unterstützen in dem ich wunderschöne Wochen nach meinem Abitur verbracht habe.

Unsere Aufgabe wird darin liegen, die Kandidatur in unserem Land zu promoten und um so viele Stimmen wie möglich zu erreichen. Jeune Ambassadeur werde ich bis November 2018 bleiben.

Ich werde in den nächsten Wochen weiter darüber berichten was mich erwartet. Ich freue mich, dass ich all das Erleben darf.

 

 

Weitere Informationen hier:

https://de.ambafrance.org/EXPOFRANCE-2025-Youth-Challenge-20-25-angelaufen

https://de.ambafrance.org/Frankreich-will-Weltaustellung-2025-ausrichten

https://2025youthchallenge.com/en/

http://www.expofrance2025.com/

 

 

 

Dziekuje Polsko! My Week In Poland

Wenn man einen Städtetrip plant, dann denkt man an Barcelona, Rom, London, Berlin oder zum Beispiel Kopenhagen. Doch oft werden die wunderbaren Städte in Polen vergessen. Ich habe das Glück in einer deutsch-polnischen Familie aufgewachsen zu sein und deshalb ein Teil dieser Kultur zu sein. Dieses Jahr wollte ich unbedingt durch die Region reisen, in der meine Wurzeln liegen und es war eine Woche voller Erlebnisse und Ereignissen.

Gereist sind wir mit dem Auto, vorallem, weil wir auch noch meine Familie besuchten. Flüge gibt es allerdings schon ab 30€ nach Krakau, dorthin wo sich auch unser erstes Ziel befand. Unser Hotel lag ungefähr 5 Minuten vom Zentrum der Altstadt, dem Rynek, entfernt. Der Rynek in Krakau ist so ziemlich der schönste Platz der Stadt. Dort findet man unglaublich schöne Bars und Cafes. Aufpassen muss man dort nur auf die Tauben, die überhaupt nicht scheu sind.  Jedes Haus, das an den Platz grenzt ist anders. Das Highlight: Die Sukiennice (Tuchhallen). In den Tuchhallen aus dem Mittelalter wurden früher Stoffe verkauft. Heute befinden sich dort Souvenirläden. Was man ebenfalls besichtigen muss: den Wawel und Schindlers Fabrik.

Danach reisten wir an das Schloss „Pieskowa Skala“ im Naturpark Ojcow. Direkt nach der Ankunft wurde ich von dieser unglaublichen Natur erschlagen. Dieses Gebiet behielt nach so vielen Jahren immer noch ihre Jungfräulichkeit und sieht immer noch unberührt aus. Dieses Gebiet, ist das Polen aus den Filmen und das aus den Märchen. Gebaut würde das Schloss in diesem Gebiet von einem polnischen König. Heute ist es ein Museum für Kunst.

Unsere letzte Reise ging nach Breslau, polnisch: Wroclaw (wie bei den Polen gerne auch Wroclove geschrieben). Diese Stadt ist eine typische Studentenstadt. In den Seitengassen, des Breslauer Ryneks, finden sich unglaublich schöne, ruhige Cafes und Restaurants mit Terrasse. Worauf man achten muss: In der ganzen Stadt sind kleine Zwerge verteilt. Die Zwerge üben überall eine andere Tätigkeit aus. Vor der Shoppingmall tragen sie Taschen, vor einer alten Kirche, die einmal abbrannte, löschen die kleinen Männchen als Feuerwehrmänner das Feuer und vor der Eisdiele kühlen sie sich bei einem Eis ab.

IMG_8541IMG_8557IMG_8563IMG_8572IMG_8582IMG_8600